Bio & Co.

Von Bio-Siegeln und Transparenz

Warum uns Gesichter und Geschichten wichtiger sind als Siegel

Direkte Handelsbeziehungen. Hohe Qualität und faire Handelsbedingungen für die Produzenten sind für uns selbstverständlich. Wir setzen auf den direkten Kontakt zu den Menschen, die unsere Produkte herstellen. Wenn es Bio ist, umso besser. Allerdings zeigt unsere Erfahrung: Gegenseitiges Vertrauen, Transparenz und Kenntnis der Bedingungen vor Ort kann kein Siegel ersetzen. Und schließlich ermöglicht diese Art der persönlichen Zusammenarbeit einen direkten Einfluss auf den Herstellungsprozess. So können wir Rückmeldung geben und gemeinsam Neues ausprobieren.

Qualität vor Siegel. Unser Anspruch an höchste Qualität wird mitunter – zum Beispiel bei Paprika – auch von Produktionspartnern erreicht, die konventionell bewirtschaften. Für diese kleinen, familiären Betriebe mit ihrer langjährigen Erfahrung lohnt sich eine teure Zertifizierung oft nicht. Das bedeutet aber keineswegs, dass sowohl der handwerkliche, wie der kulinarische Anspruch an das Produkt zu kurz kommt. Im Gegenteil: Diese Betriebe sichern ihr Bestehen ausschließlich durch das Erreichen konstant hoher Qualität. Das ist uns wichtiger als anonyme Herstellerstrukturen mit einem Siegel. Allerdings: Bei Mischprodukten wie Curry mit seinen zahlreichen Zutaten, setzen wir grundsätzlich auf eine Zusammenarbeit mit bio-zertifizierten Partnern.

Kennzeichnung
Die Produkte aus biologisch kontrolliertem Anbau bezeichnen wir klar als solche mit dem EU-Öko-Siegel mit Angabe der Nummer der Kontrollstelle (DE-ÖKO-039). Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage unser Bio-Zertifikat zur Verfügung.

Slow Food Deutschland e.V.
Slow Food ist eine weltweite Bewegung, die sich für eine lebendige und nachhaltige Kultur des Essens und Trinkens einsetzt. Der Verein tritt für die biologische Vielfalt ein, fördert eine nachhaltige, umweltfreundliche Lebensmittelproduktion, betreibt Geschmacksbildung und bringt Erzeuger von handwerklich hergestellten Lebensmitteln auf Veranstaltungen und durch Initiativen mit Ko-Produzenten (Verbrauchern) zusammen.
Dieser Philosophie können wir persönlich und als Pfefferkontor 100%ig folgen. Pfefferkontor ist seit 2011 offizieller Slow Food-Förderer.