Pfeffer

Pfeffer für Feinschmecker

Pfeffer und Salz, die Basis jeder Würze, kommen in jeder Küche zum Einsatz. Warum also nicht bereits bei ihnen mit bester Qualität beginnen? So werden aus gewöhnlichen Zutaten köstliche Genussmittel.
Pfeffer sollte keinesfalls auf seine schärfende Funktion reduziert werden. Die unterschiedlichen Sorten (grün, schwarz, weiß) haben verschiedene Aromen, die ebenso vielfältig eingesetzt werden können. Das gilt übrigens auch für die diversen Arten derselben Sorte - so führen wir z.B. schwarze oder weiße Pfeffer, die jeweils ein ganz anderes Aroma aufweisen. Die verschiedenen Farben entstammen alle derselben Pfefferpflanze (Piper Nigrum) und werden je nach Reifegrad und Behandlung der Früchte zu schwarzem, weißem oder grünem Pfeffer. Bunter ist ein Gemisch aus diesen. (Bei rosa Pfeffer handelt es sich übrigens botanisch gesehen nicht um Pfeffer, sondern um die Früchte eines Wacholdergewächses.)
Die meisten unserer Pfeffersorten kommen buchstäblich daher, wo der Pfeffer wächst,  nämlich aus Indien. Das ist die eigentliche Heimat der Pfefferpflanze, von wo aus sie sich über die Welt verbreitet hat und heute selbst im entfernten Brasilien zu finden ist. Nicht aus Indien, aber keineswegs weniger schmackhaft, ist unser Pfeffer aus Sri Lanka.
Bergland-Pfeffer wächst, oft inmitten von Tee- und Kaffeeplantagen, in Höhen von 600-1000 Meter. Urwald-Pfeffer gedeiht, wie der Name schon sagt, im Urwald, wo er zumeist wild gepflückt wird. Abhängig von der Qualität der Ernte, die zwischen Februar und April erfolgt, ermitteln wir jährlich neu, was der beste Pfeffer ist, um Ihnen diesen anbieten zu können.